''Den Wald atmen und spüren''

Gefragter denn je, Kinderyogaübungen im frischen Grün und in der Stille des Waldes - ganz in der Nähe unserer Klinik Am Kurpark.

Mitten im frischen Grün des Waldes erklingt die Klangschale – ganz in der Nähe unserer Klinik Am Kurpark. Mit geschlossenen Augen sitzen die Kinder auf dem weichen, duftenden Waldboden im Kreis.
Ganz im Hier und Jetzt, in Achtsamkeit und Stille. Das Vogelgezwitscher, das Rausches des nahen Baches und den Wind in den Baumkronen nehmen sie mit allen Sinnen wahr. Langsam wird der Atem ruhiger und alle genießen die frische duftende Waldluft. Nachdem der letzte Klang verstummt ist, öffnen die Kinder und die „Waldfrau“ Sonja ihre Augen wieder und siehe da, ein Großteil der Hektik ist verschwunden.

Gerade in diesen herausfordernden Zeiten der sozialen Zurückhaltung, der Isolation durch Homeschooling, der Einengung des Bewegungsfreiraumes, des Wegfalls von Sportangeboten und einer ausgeprägten Zunahme des Medienkonsums bei Kindern und Jugendlichen, ist ein Ausgleich von noch größerer Bedeutung als vorher.

Daher ist es uns ein ganz besonderes Anliegen, dass bei den Kinderyogaübungen wie Maus oder Baum die Waldluft tief eingeatmet wird und die Ruhe und Stille ganz bewusst wahrgenommen werden.

Zum Abschluss unseres Ausfluges in den Wald suchen alle gemeinsam nach dem Schatz, den der Waldwichtel dort für sie versteckt hat. „Danke lieber Waldwichtel“ rufen alle fröhlich beim Verlassen des Waldes – dem wohl ältesten „Kurort“, den es gibt.

Möchtest Du auch einmal erleben, wie schön es ist, sich in der Natur zu entspannen und zu erholen? Dann such Dir einen ruhigen Platz im Freien, an dem Du Dich wohlfühlst. Am besten nimmst Du Dir eine bequeme Unterlage mit.

Probiere die folgenden Kinderyogaübungen einfach mal aus und versuche sie sanft und ruhig zu spüren:

Die Körperreise

In Rückenlage, Beine am Boden ausstrecken, Schultern, Nacken und Gesicht entspannen. Die Augen schließen, ruhig ein- und ausatmen und wahrnehmen, wo der Körper die Erde berührt.

Die Maus

Mit geschlossenen Beinen hinknien und den Oberkörper nach vorne beugen. Das Kinn oder die Stirn auf den Boden senken, die Arme entspannt an den Füßen liegen lassen. Ganz ruhig ein- und ausatmen.

Der Baum

Am Platz stehen, die Beine geschlossen halten, die Arme entspannt neben dem Körper hängen lassen. Den rechten Fuß sanft auf den Fuß des linken Beines stellen, das den Baumstamm darstellt, die Hände sind vor der Brust aneinander gelegt. Dann das rechte Bein anwinkeln und die Fußsohle an das linke Bein in Kniehöhe anlegen, die Hände über den Kopf heben. Die rechte Fußsohle so hoch wie möglich an die Innenseite des linken Oberschenkels legen.

Viel Freude dabei wünscht euch eure „Waldfrau“ Sonja!